Blogparade zum Jahresabschluss 2012!

Seht her, was ich tolles entdeckt habe! Ich wollte ja sowieso einen Jahresrückblick machen (und vielleicht mache ich den auch noch zusätzlich), aber die Aktion von Buchsaiten finde ich einfach genial.
Und Skyla findet es auch schön, also seht ihr ihre Antworten in lila und meine in blau.


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? 





"Flames 'n' Roses" von Kiersten White. Ich dachte, es wäre nur eine rosarote kitschige Liebesgeschichte ohne jegliche Tiefe. War es aber eben nicht. Es gibt natürlich tiefgründigerer Bücher, aber trotzdem gab es in Flames n Roses viele Nachdenkliche Passagen, die es zu mehr als einer paranormalen Liebesgschichte gemacht haben.










Definitv Plötzlich Fee! Ich bin mit sehr kleinen Erwartungen an das Buch gegangen und war wirklich sehr überrascht.









Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? 





"Finding Sky"! Mir hat es zwar sehr gefallen, dieses Buch zu lesen und ich bereue es auch nicht im geringsten. Dennoch hatte ich erwartet, dass Finding Sky zu meinem absoluten Lieblingsbuch werden würde, da ich so viel gutes über es gehört hatte und die Idee auch sehr intersannt fand. So toll, war es dann eben doch nicht :(








Bei mir war es Sixteen Moons, es war sicherlich nicht das schlechteste Buch, sonst hätte ich es längst abgebrochen. Aber ich konnte die ganze Zeit über nicht wirklich viel Sympatie für Ethan aufbringen und fand es auch nicht sonderlich spannend. Trotzdem werde ich mir nächstes Jahr den Film anschauen. Und sehr enttäuscht war ich auch von Die Auswahl. Vielleicht lag es aber auch nur daran, dass mir Dystopien oft nicht gefallen.



Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?





Rachel Hawkins (Hex Hall), so bekannt sind ihre Hex Hall Bücher in Deutschland ja nicht, und das kann ich absolut nicht verstehen. Sie hat nämlich einen wirklich wunderbaren, lustigen Schreibstil...



Auf jeden Fall Colleen Houck! Die Tigersaga finde ich wirklich wunderschön, auch wenn Kelsey einen manchmal aufregt. Aber die Autorin hat es einfach geschafft diese Magie Indiens einzufangen und mit viel Liebe und Mythen zu würzen. Außerdem bin ich vor ein paar Monaten ständig über Zitate aus Büchern von John Green gestolpert und habe mir nun endlich "Eine wie Alaska" gekauft. Ein wunderschönes Buch das gleichzeitig richtig philosophisch ist. 






Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das Cover von "Der Kuss des Tigers" von Coleen Houck. Einfach wunderschön, genau wie das ganze Buch
Kuss des Tigers, das Mädchen mit den gläsernen Füßen und Finding Sky.




Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2013 lesen und warum?





"Dark Canopy", weil ich dieses Jahr wirklich angefangen habe Dystopien zu lieben, ich sehr viel gutes über dieses Buch gehört habe und sehr gespannt bin, ob es auch wirklich so schön ist!












Ich liebe Cassandra Clare und finde ihre neue Infernal Devices Reihe sogar noch besser als The Mortal Instruments, deshalb freue ich mich 2013 schon riesig auf Clockwork Princess. Und dann gehts erstmal meinem Sub an den Kragen *muhahaha* ;D

Kommentare:

  1. Also ich hatte mir von "Finding Sky" als erstes so gut wie gar nichts versprochen. Nachdem ich es dann doch gelesen habe war ich sozusagen "verzaubert" von diesem Buch. :D
    Marianne

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns immer über Kommentare, also schreibt einfach mal drauf los. Es ist völlig egal, ob lang oder kurz. Nur einigermaßen sinnvoll wäre schön :)