Let's talk about quotes #2





Von der Zukunft zu träumen, ist auch eine Art Nostalgie.
...
Dein ganzes Leben steckst du in dem Labyrinth fest und denkst daran, wie du ihn eines Tages entfliehst, und wie geil dann alles wird, und die Vorstellung von dieser Zukunft hält dich am Laufen, aber am Ende tust du es nie. Du hast die Zukunft einfach nur benutzt, um aus der Gegegwart zu fliehen.

->Diese Worte sollte sich jeder einmal vor Augen führen, der dazu neigt sich in der Vergangenheit oder der Zukunft zu verlieren und dabei vergisst, dass das echte Leben in der Gegenwart spielt.





Wenn Menschen Niederschlag wären, wäre ich Nieselregen und sie wäre ein Hurrikan.

->Ich finde ja, dass dieses Zitat auf Englisch 10000 Mal besser klingt, aber hier zeige ich es euch trotzdem auf Deutsch. Kennt ihr das, wenn ihr mit einer Person redet, die euch fasziniert, die so ist, wie ihr gerne wäret. Aber ihr wisst, dass ihr das niemals schaffen werdet, weil dieser Mensch wie ein "Hurrikan" ist der alles umfegt und ihr nur ein leichter "Nieselregen" seid. Jedoch fällt mir immer wieder auf, dass diese Menschen zwar von außen so viel gewaltiger wirken, doch in sich drin gar nicht wissen, dass sie dies tun. Das wurde auch in "eine wie Alaska" immer wieder deutlich.





Der Plan hatte Schwächen, wir aber nicht.

->Mir gefällt es, wie überzeugt dieser Satz klingt. Davon sollte man sich mal eine Scheibe abschneiden ;)




Buddha sagte, der Wunsch sei der Grund allen Leidens, ... , und das Ende des Wünschen bedeutete auch das Ende des Leidens. Wenn du aufhörst zu wünschen, dass die Dinge ewig währen, hörst du auf zu leiden, wenn sie vergehen.

->Wenn wir aufhören ständig Dinge zu erwarten, sind wir auch nicht mehr enttäuscht, wenn sie nicht eintreten... Natürlich wird man nie komplett mit dem Wünschen aufhören können, aber wenn man sich immer wieder klar macht, wie wichtig es ist manchmal zu akzeptieren, dass etwas nicht so passieren wird wie man es gerne hätte, würde alles um einiges einfacher werden.





Aber ich glaube nicht, dass sie nur Materie war. Auch der Rest von uns muss recycelt werden. Ich glaube heute, dass wir mehr als die Summe unserer Teile sind. Würde man Alaskas genetischen Code und die Erfahrungen ihres Lebens zusammenzählen und die Beziehungen, die sie zu Menschen hatte, und die Maße und Form ihres Körpers addieren- man hätte sie noch lange nicht. Es gehört noch etwas ganz anderes dazu. Das ist der Teil von ihr, der größer ist als die Summe ihrer Messbaren Teile. Und auch dieser Teil muss irgendwo hin, denn er ist unzerstörbar.

->Dieses Zitat führte dazu, dass ich einen ganz neuen Blick auf den Tod bekam. Es ist schön daran zu glauben, dass wenn jemand stirbt, nicht alles vorbei ist, sondern ein Teil der Person irgendwo weiterlebt.




Noch mal ein riesiges Lob an dieses Buch! Hättet ihr gerne eine Rezension darüber? Und lasst mich mal wissen, was ihr von den Zitaten haltet, wie ihr das seht und, und , und :)

Kommentare:

  1. Das ist so ein unglaublich tolles Buch!!!! Kann dir nur zustimmen :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe dieses Buch! Das Zitat mit dem Hurrican finde ich am schönsten, weil ich dieses Gefühl sehr oft habe. Menschen zu begenen, die so sind wie ich es gerne wäre.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns immer über Kommentare, also schreibt einfach mal drauf los. Es ist völlig egal, ob lang oder kurz. Nur einigermaßen sinnvoll wäre schön :)